Auch der Nikolaus ist von der Musik begeistert

Auszug aus der Badischen Zeitung (Ulrike Spiegelhalter)
Die jungen Instrumentalisten des Musikvereins Bernau-Außertal zeigen, was sie bisher im Unterricht gelernt haben.

Beim Musikverein Bernau-Außertal ist es schon Tradition: Mit einem Vorspiel der Zöglinge verbindet der Verein eine Nikolausfeier für die Familien. Am Jahresende zeigen die Nachwuchsmusiker, was sie im Laufe des Jahres bei ihren Ausbildern gelernt haben.

Für die kleinen Musikanten ist es jedes Mal ein aufregender Tag – sie treten vor so vielen Leuten auf, außerdem liest der Nikolaus aus seinem goldenen Buch vor, was ihm alles über den Probeneifer der Kinder bekannt ist.

Vereinsvorsitzender Alexander Schönemann konnte fast hundert Besucher im Kurhaus begrüßen – gekommen waren Eltern, Geschwister, und Großeltern.

Der Nikolaus kam, von Knecht Ruprecht begleitet, im strömenden Regen durch den Kurpark ins Kurhaus. Auf einmal war es sehr still im Saal, bis die Blockflötenkinder die beiden Besucher mit dem Lied “Lasst uns froh und munter sein” begrüßten. Viele Weihnachtslieder hatten die jungen Musiker für den Nachmittag eingeübt, was den Zuhörern sichtlich gut gefallen hat.
Das Vorspiel begannen die jüngsten Blockflötenkinder, drei Mädchen und ein Bub, alle gerade mal sechs Jahre alt. Sie hatten im September 2017 bei Cilla Maier mit dem Blockflötenunterricht begonnen. Schon recht gut beherrschten sie ihr Instrument bei den Weihnachtsliedern “Morgen kommt der Weihnachtsmann” und “Vom Himmel hoch”. Außerdem trugen sie ein weihnachtliches Gedicht vor. Ihr Lohn war starker Beifall. Die drei älteren Flötenkinder, zwei Mädchen, ein drittes war leider erkrankt und wurde von der Ausbilderin bei einigen Liedern ersetzt, und ein Junge, kennen ihr Instrument schon seit drei Jahren. Sie zeigten beeindruckend, was sie in ihrer Flötenausbildung gelernt haben. Ihre Weihnachtslieder fanden viel Gefallen, vor allem das “Klingende Glöckcken”, bei dem die kleinen Anfänger sie mit klingendem Spiel begleiteten, oder das mehrstimmig vorgetragene “Stille Nacht, heilige Nacht”. Auch diese Gruppe trug ein Gedicht vor. Die älteren und schon sehr vorgeschrittenen Flötenschüler traten als Solisten auf. Sie waren schon sehr sicher, Lampenfieber schienen sie keines zu haben. Ausgebildet werden diese Kinder von Lehren der Musikschule Südschwarzwald.

Munter und gut musizierte Magdalena auf der Querflöte, Katrin beherrschte das Saxophon schon erstaunlich gut und Jonathan brillierte mit dem F-Horn, auf dem er so bekannte Weihnachtslieder wie “Schneeflöcken” und “Ihr Kinderlein kommet” intonierte.

Zum Abschluss stellten sich drei fortgeschrittenen Querflötistinnen vor und zeigten, wie hoch ihr Ausbildungsstand schon ist. Sie werden von Katharina Maier, einer Musikerin aus der Kapelle des Musikvereins, ausgebildet.

Alle Mitwirkenden bekamen reichlich Beifall. Der Nikolaus und Knecht Ruprecht verteilten nicht nur eine Tüte mit Leckereien, sondern sie lasen aus dem goldenen Buch alle guten und manchmal auch weniger guten Taten der Nachwuchsmusiker. Zu Flötenklängen und vom Publikum gesanglich begleitet, wurde der Nikolaus und Knecht Ruprecht verabschiedet.

Quelle: Spiegelhalter, Ulrike: Auch der Nikolaus ist von der Musik begeistert, Badische Zeitung, 11. Dezember 2018, http://www.badische-zeitung.de/bernau/auch-der-nikolaus-ist-von-der-musik-begeistert [Stand: 02.01.19]
Bilder von Katharina Maier

Menü