Über 110 Jahre Vereinsgeschichte

timeline_pre_loader
1906 - 1930

Vereinsgründung 1906

Im Gasthaus Schwanen in Bernau-Oberlehen wird der Verein unter dem Namen  “Musikgesellschaft Bernau-Oberlehen” gegründet

1911

Vereinsfoto von 1911

Ältestes bekannte Vereinsportrait von 1911

1. Januar 1922

Im Gasthaus Rössle (Bernau-Innerlehen) fand am 1. Januar 1922 das erste Konzert mit Gabenverlosung durch das Glücksrad statt.

1925 Ausflug nach St. Blasien

In diesem Jahr unternahm die Musikgesellschaft am Fasnachtsmontag eine Fahrt nach St. Blasien zum Umzug, was für damalige Verhältnisse eine kleine Weltreise war.

1927 Neuer Probeort

Anfang Februar bezog die Musikgesellschaft Bernau Oberlehen das neue Probelokal im Schulhaus Gaß

1930

Die Musikgesellschaft spielte zum 1. Sonntag im Mai um 5:30 Uhr morgens auf dem Gaisbühl. Das traditionelle Maiblasen des Vereins hatte hier seinen Ursprung
1935 - 1947 ohne Aufzeichnung

1947 Neugründung nach dem Krieg

Nach 13 jähriger Kriegspause haben sich im März 1947 die aktiven Mitglieder der ehem. Musikgesellschaft Bernau-Oberlehen zusammen gefunden, um den Verein wieder neu ins Leben zu rufen. Wie durch ein Wunder sind alle früheren aktiven Mitglieder wieder aus dem Krieg und der Gefangenschaft zurückgekehrt. Die Genehmigung zur Gründungsversammlung wurde durch die französische Militärregierung am 17. Juli 1947 erteilt.

Am 25. Juli 1947 wurde der Verein dann unter dem Namen Musikverein Bernau-Außertal gegründet.

1950

Im Januar 1950 wurde die Tanz-Abteilung „Fledermauskapelle“ gegründet. Sie hatten im ersten Jahr bereits 9 Auftritte.

1951

Vereinsfoto von 1951

1956 - 50. Jubiläum

1956

Mit einem viertägigem Zeltfest feierte der Verein sein 50-Jähriges Vereinsjubiläum. In diesem Jahr stellte er sich außerdem einen ganzen Tag für Filmaufnahmen zu “Die Rosel im Schwarzwald” zur Verfügung.

1958

Die erste Formation der Hans-Thoma-Tal-Musikanten gründet sich.

15. – 19. Juni 1960

Konzertreise nach Helgoland

Während der Schiffsüberfahrt nach Helgoland spielte der Verein Marschmusik. In Helgoland selber Konzert und Mitgestaltung eines „Schwarzwälder-Heimatabends“.

1978

Einzug ins neue Probelokal

Nachdem zwei Jahre zuvor die Probemöglichkeit im Fabrikgebäude von Isidor Thoma nach 20 Jahren durch einen Brand zerstört wurde, musste sich der Musikverein einen neuen Probeort suchen. Zwei Jahre, 1978 zog der Musikverein in das neue Probelokal im Schulhaus Gaß ein.

1980

Eintragung des Vereins in das Vereinsregister beim Amtsgericht in St. Blasien.
1981 - 75. Jubiläum

1981

Verbunden mit dem Bezirksmusikfest des Bezirks V. feierte der Musikverein sein 75-Jähriges Vereinsjubiläum. Im gleichen Jahr war in der Fernsehsendung “Komm und schau” mit der Schwarzwälder Kuckuckspolka zu sehen.

1986

Fernsehaufnahmen am Sägebach zur Dokumentation der Bachpatenschaft, anschließend noch Aufnahmen im Kurhaus in Tracht.

In diesem Jahr feierte der Verein sein 80-jähriges Vereinsjubiläum, bei welchem ihm die 1. Umweltschutzmedaille überreicht wurde. Am Sonntagabend war ein großer Tanzabend geplant, der durch ein plötzlich auftretendes Unwetter mit tennisballgroßen Hagelkörner unterbrochen wurde und ein riesiges Loch ins Festzelt geschlagen hat.

Nach längerer Unterbrechung und Freigabe des etwas lädierten Zeltes durch einen Vertreter des Landratsamtes wurde das Fest mit der Gruppe Popcorn weitergeführt.

Zweite Formation der Hans-Thoma-Tal-Musikanten

1987

Am Pfingst-Wunschkonzert im Kurhaus wurden erstmals die neuen Schwarzwälder-Damen-Trachten, genäht von Bernadette Spitz, vorgestellt.

1. Ausflug nach Düsseldorf zur Bundesgartenschau

1988

Der Bund Heimat und Volksleben nimmt den MV Bernau-Außertal in seinen Verband nach kritischer Betrachtung der neuen Frauentrachten auf.

Ausflug zum Oktoberfest nach München

Marschmusikkonzert mit Kapellen aus Hessen und Österreich im Münchner Olympiastadion als Vorprogramm für das Freundschaftsspiel Bayern München – inter Mailand. Am Sonntagmorgen Teilnahme am Oktoberfestzug.

1991

Die neuen Vereinswappen werden präsentiert.

1. Vorsitzender Thomas Jauch gibt bekannt, dass 1993 das Kreistrachtenfest in Verbindung mit der Fahnenweihe stattfinden soll.

1995/ 1996

Die Gemeinde Bernau hat mitgeteilt, dass der Proberaum künftig nicht mehr zur Verfügung steht, da der Kindergarten erweitert werden soll. So wurde das ehemalige Skiliftgebäude im Weierle zum neuen Probelokal mit über 4.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit errichtet.

1997

16. Kreistrachtenfest verbunden mit dem 90-jährigen Vereinsjubiläum

Die Hans-Thoma-Talmusikanten wurden vom deutschen Botschafter Dr. Herwig Bartels nach Marokko eingeladen.

Auftritt der Hans-Thoma-Talmusikanten in Hongkong auf Einladung der Lufthansa

2001

Kreistrachtenfest in Görwihl. Wir nahmen am Festumzug teil, mussten uns aber eine Trommel ausleihen, da unsere Schlagzeugler diese daheim vergessen hatten.

In diesem Jahr machten wir einen Ausflug nach München.

12. – 14. Juli 2002

1. Heugumperfest im Probelokal. Die „Hurricans“ spielten am Freitagabend. Am Samstagabend unterhielten die Hans-Thoma-Tal-Musikanten. Am Sonntagmorgen war Frühschoppenkonzert mit der Jugend und Kindertrachtengruppe.

2003

Gründung der Bläserjugend bestehend aus den Jugendkapellen beider Bernauer Musikvereine.
2006 - 100. Jähriges Jubiläum

2006

4. Juni: Festakt Ausstellung im Kurhaus mit Titel „100 Jahre MV Bernau. Außertal“ Festgottesdienst, Gedenken an die Verstorbenen auf dem Friedhof, Ausstellungseröffnung mit Sektempfang
30. Juni: Ausgabe des neuen Vereins T-Shirts
10. Juli: die ersten Vorbereitungen für den Zeltaufbau beginnen
16. Juli: 5 Tage Zeltaufbau, Standeinteilung, Stromkabel verlegen
21. Juli: endlich kann das Fest beginnen! Letzter Schliff an den Ständen und im Zelt, die Stars der Klostertaler reisen an. „Auf was wir uns da eingelassen hatten wurde uns allerdings erst um 18:30 Uhr deutlich. Als nämlich die Kasse eröffnete, sahen wir uns innerhalb kürzester Zeit mit ca. 2.000 Gästen konfrontiert, die scheinbar alle gleichzeitig Hunger und Durst hatten.“ Nach dem klasse Konzert der Klostertaler waren einige noch an der Bar anzutreffen, welche von der Guggenmusik Bernau für uns bewirtet wurde.
22. Juli: „Getränkelieferant fiel vom Glauben ab, als wir ihm mitteilten, dass die Kühlcontainer bereits jetzt aufgefüllt werden mussten.“ Grund dafür war allerdings nicht das Bier, sondern die Menge an Mineralwasser. Es wurde an einem Tag so viel verbraucht wie sonst am ganzen Hans-Thom-Tag Fest. Die Band „Crash“ spielte für das jüngere Publikum
23. Juli: Nach einem Frühschoppenkonzert begann in den Nebenstraßen des „Schwarzwaldhaus“ die Aufstellung für den Umzug des Kreistrachten- und Bezirksmusikfest mit rund 1500 Trachtenträgern. Danach wurde dem Verein die PROMusikaplakette von Landrat Wütz überreicht.
24. Juli: Kindernachmittag und Handwerkerhock – kamen trotz guten Besuches wie Erholung vor. Direkt im Anschluss wurde im Schichtdienst das Zelt abgebaut.
25. – 27. Juli: letzte Aufräumarbeiten

2008

11. Mai: Das diesjährige Pfingstkonzert stand unter dem Motto „50 Jahre Hans-Thoma-Tal-Musikanten. Vier Formationen der vergangenen Jahre spielten auf. Locker moderiert von Joachim Kaiser kamen Musiker der Gründungstage, eine Gruppe der 70 und 80ger Jahre, sowie die letzte Formation auf die Bühne. Den Abschluss machte eine neu zusammen gestellte Truppe junger Musiker, die sich hier zum ersten Mal Vorstellten.
5.-7. September: Ausflug nach Elbigenalp im Tiroler Lechtal
In 3er-Gruppen fuhren wir mit Kajaks auf der Lech. Da am Abend zuvor einige Musiker bei einem Heavy-Metalfest zu tief ins Glas geschaut hatten, war es für die Besatzung des „Promille-Taxis“ nicht immer leicht auf Kurs zu bleiben.

2011

29. Mai Bezirksmusikfest  in Görwihl. Wir konnten die Siegesprämie 1 Fass Waldhaus-Bier mit nach Hause nehmen, denn es fand ein Wettbewerb statt. Welcher Verein stellt die 6 schwersten  Musikanten? Mit 748 Kg siegte der MV Bernau-Außertal.
Menü